Logo: Behörde für Schule und Berufsbildung
Kursportal Seniorenbildung
Suchwörter mit Komma trennen, z.B.: Englisch, A1Zur Anbieter-Übersicht
Illustration: Matrose jongliert mit Icons

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

Willkommen im Kursportal für Seniorenbildung!

Sie finden hier Anbieter, die auf Seniorenbildung spezialisiert sind sowie Studienreisen, politische Bildung, Vorträge und Themen, die sich speziell an Senioren/-innen richten. Das Portal wird seit 2010 von Weiterbildung Hamburg Service und Beratung im Auftrag der Behörde für Schule und Berufsbildung betrieben.

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

« Zurück

Schlangen und Spinnen in der homöopathischen Therapie Teil 3 Die Schlangen in der homöopathischen Therapie

Schule der Homöopathie und Heilpraktik (SdH), Rothenbaumchaussee 17, 20146 Hamburg

Inhalt

2024 werden wir die Fachfortbildungen zur „Tri-miamatischen Materia medica“ mit Arzneimitteln aus dem Tierreich fortsetzen.

Diesmal ist es eine dreiteilige Reihe zu den Schlangen und Spinnen (inklusive Skorpionen) als Webinar. Diese Arzneien sind die wichtigsten Vertreter aus dem Tierreich in unserer Materia Medica.

Praful Vijayakar hat uns wichtige Hinweise zu den wichtigsten Vertretern dieser Gruppe gegeben, indem er Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausstellte.

In den drei Fachfortbildungen werden wir neben den bekannten Vertreter auch weniger bekannte Schlangen und Spinnen darstellen. Wie immer werden wir im Webinar eigene Fälle präsentieren und anschließend die wichtigsten Symptome und die Tri-Miamatik dieser Arzneien aufzeigen.

Spinnen in der homöopathischen Therapie
Die Spinnen zeigen eine übersteigerte Aktivität, Ruhelosigkeit und ein intensives Rhythmusgefühl in ihren Symptomen.

Spinnen gelten als Angreifer, die häufig ihre gesteigerte Energie abrupt und unkontrolliert entladen, so dass sie u.a. bei hysterischen, gewalttätigen Patienten angewendet werden. Der Organismus ist im Alarmzustand, was sich oft in einer Überempfindlichkeit im Nervensystem zeigt.

Im letzten Teil der Reihe werden wir uns mit weiteren wichtigen Vertretern der Spinnentiere beschäftigen.

Tarent-c, Ther., Lactro-m(h), Mygal, Scorpio, Antroc. werden der Schwerpunkt dieser Fachfortbildung sein. Wie immer werden eigene Fälle der Dozenten präsentiert und die Arzneien in ihrer Hauptsymptomatik und ihrer Tri-Miasmatik dargestellt.

Unterrichtsart
Vortrag
Web-Seminar

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerPreisOrtBemerkungen
13.09.24
Fr.
16:00 - 20:00 Uhr
1 Tag (4 Std.) 75 Online