Logo: Behörde für Schule und Berufsbildung
Kursportal Seniorenbildung
Suchwörter mit Komma trennen, z.B.: Englisch, A1Zur Anbieter-Übersicht
Illustration: Matrose jongliert mit Icons

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

Willkommen im Kursportal für Seniorenbildung!

Sie finden hier Anbieter, die auf Seniorenbildung spezialisiert sind sowie Studienreisen, politische Bildung, Vorträge und Themen, die sich speziell an Senioren/-innen richten. Das Portal wird seit 2010 von Weiterbildung Hamburg Service und Beratung im Auftrag der Behörde für Schule und Berufsbildung betrieben.

Corona-Pandemie-Hinweis: In welcher Form die Angebote aktuell stattfinden können, erfragen Sie bitte bei den Anbietern.

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

« Zurück

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Die Freiheit zu lieben, wen man will – Margaret Atwoods The Handmaid’s Tale und Barbara Vines The Chimney Sweeper’s Boy (Seminar)

Zentrum für Weiterbildung, Universität Hamburg, Jungiusstraße 9, 20355 Hamburg

Inhalt

Ziele / Inhalte / Arbeitsweisen:

Beide Romane, Barbara Vines The Chimney Sweeper’s Boy und Margaret Atwoods The Handmaid’s Tale, sind zum ausgehenden letzten Jh. veröffentlicht worden – der erstgenannte schaut dabei aus der Gegenwart zurück, während der zweite eine mögliche Zukunft exploriert. The Chimney Sweeper’s Boy konfrontiert uns mit der (Nicht-)Akzeptanz von Homosexualität in der Vergangenheit und The Handmaid’s Tale mit dem Ende der Selbstbestimmung der Frau in der Zukunft.

In Barbara Vines Roman begeben wir uns mit der Tochter des berühmten Schriftstellers Gerald Candless auf eine Suche nach der wahren Identität ihres Vaters: Candless wird im Alter von 71 als verehrter Literat und aufopfernder Vater zu Grabe getragen. Als Tochter Sarah seine Lebensgeschichte schreiben will, entdeckt sie bei jedem Schritt Hinweise, dass er nicht der war, der er zu sein schien. Ja, noch nicht einmal sein Name scheint wirklich seiner gewesen zu sein. Immer mehr offenbart sich ein Doppelleben – über einen Mann, der nicht lieben durfte, wen er wollte.

Margaret Atwoods The Handmaid’s Tale ist eine Dystopie – und konfrontiert uns mit den USA in naher Zukunft, in denen Verseuchung dazu geführt hat, dass viele Menschen steril geworden sind. Es herrscht die Diktatur Gilead, die insbesondere das Leben der Frauen extrem einschränkt. Ihre Rolle ist die der Hausfrau, mit der Pflicht, Kinder zu gebären. Aber nicht in der Familie, die sie sich ausgesucht hat – von der wurde sie gewaltsam getrennt –, sondern als Magd im Haus eines Kommandanten.

In diesem Seminar wollen wir uns anhand dieser beiden Romane mit den Rollenbildern und gesellschaftlichen Vorstellungen beschäftigen.

Die Teilnehmenden sollten Barbara Vines The Chimney Sweeper's Boy zum ersten Termin gelesen haben.

Textgrundlage:

  • Barbara Vine: The Chimney Sweeper’s Boy, 1998
  • Margaret Atwood: The Handmaid’s Tale, 1985

Beide Romane sind auch in deutscher Übersetzung erhältlich.

Weitere Infos beim Anbieter

Zielgruppe
Senioren/-innen (Teilnehmende)
Unterrichtsart
Web-Seminar
Sonstiges Merkmal
Kontaktstudium (ohne Studienabschluss an allen Fakultäten) i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerPreisOrtBemerkungen
03.11.21 - 19.01.22
Mi.
12:00 - 14:00 Uhr
11 Wochen 130
pro Semester / es können mehrere Veranstaltungen belegt werden.
Online

max. 30 Teilnehmer

Digital - AGORA / Zoom

×

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Aufgrund der Corona-Pandemie sind in Hamburg nicht alle Bildungs- und Freizeiteinrichtungen geöffnet. Bitte erfragen Sie deshalb den aktuellen Stand direkt bei den Anbietern.

Stand: 12.01.2020