Logo: Behörde für Schule und Berufsbildung
Kursportal Seniorenbildung
Suchwörter mit Komma trennen, z.B.: Englisch, A1Zur Anbieter-Übersicht
Illustration: Matrose jongliert mit Icons

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

Willkommen im Kursportal für Seniorenbildung!

Sie finden hier Anbieter, die auf Seniorenbildung spezialisiert sind sowie Studienreisen, politische Bildung, Vorträge und Themen, die sich speziell an Senioren/-innen richten. Das Portal wird seit 2010 von Weiterbildung Hamburg Service und Beratung im Auftrag der Behörde für Schule und Berufsbildung betrieben.

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

« Zurück

Dieses Angebot ist abgelaufen.

E-Learning: Fragen an das Theater nach der Krise (Vortragsreihe)

Zentrum für Weiterbildung, Universität Hamburg, Schlüterstraße 51, 20146 Hamburg

Inhalt

Ziele / Inhalte / Arbeitsweisen:
„Es brennt noch Licht“, konnte man während des Corona-Lockdowns auf der Webseite des Thalia Theaters lesen und tatsächlich brannte während dieser Zeit im Theaterraum eine Lampe. Das Theater war in einer Art Koma, aber das Licht zeigte an, dass sein Herz weiterschlug. Bald werden die Schauspieler/-innen wieder in dieses Licht treten. Aber werden auch die Zuschauer zurückkehren, deren Blick auf das Spiel auf der Bühne konstitutiv ist für die theatrale Situation? Milo Rau ist da eher pessimistisch, wenn er sagt: „Ich glaube nicht, dass wir dauerhaft in die großen, goldverzierten Säle des 19. Jahrhunderts zurückkehren werden. Du kannst nicht lüften, alles ist eng, das sind in der Pandemie Todeskammern.“
Alleine zu Hause oder in kleinen Gruppen in leeren Schauspielhäusern, dachten in den letzten Monaten viele Theatermacher/-innen über neue Räume, neue Formate und neue Formen des Erzählens nach. Eine Erfahrung, wie wir sie gerade gemacht haben, könne nicht unreflektiert bleiben. Neue Themen drängen sich auf: Befinden wir uns am Ende einer Epoche? Wird unsere „Gesellschaft der Einsamen“, wie einige sie nennen, noch weiter auseinandergetrieben? Oder steht uns im Gegenteil eine bessere Zeit bevor? Auf einmal ist vieles denkbar, was vorher unmöglich schien, aber wird diese Stimmung andauern? Ist Theater überhaupt in der Lage, für das, was kommen könnte, eine Vision zu entwickeln? Und wo bleibt dann die Tradition, die uns doch so oft Trost geschenkt hat?
Diese Veranstaltung wird aus Vorträgen und anschließenden Diskussionen bestehen. Sie werden digital (über die Videokonferenzsoftware Zoom) stattfinden. Es werden ausgewählte Theatertexte und ihre aktuellen Inszenierungen auf den Hamburger Bühnen behandelt. Außerdem werden theoretische Texte, u. a. von Milo Rau, den man als einen der zurzeit wichtigsten Theatermacher Europas bezeichnen kann, einbezogen. Diese Materialien werden auf AGORA zur Verfügung gestellt. Ziel wird es sein, nach den Bedingungen eines Theaters, das den Finger am Puls unserer ungewöhnlichen Zeit hat, zu fragen und möglichst einige Antworten zu finden.

Anmeldung erforderlich!

Informationen zum Kontaktstudium

Zielgruppe
Senioren/-innen (Teilnehmende)
Unterrichtsart
Vortrag
E-Learning
Sonstiges Merkmal
Kontaktstudium (ohne Studienabschluss an allen Fakultäten) i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerPreisOrtBemerkungen
23.11.20 - 25.01.21
Mo.
12:00 - 14:00 Uhr
9 Wochen 130
pro Semester / es können mehrere Veranstaltungen belegt werden.
Online-Veranstaltung

Digital AGORA/Zoom

×

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Aufgrund der Corona-Pandemie sind in Hamburg noch nicht wieder alle Bildungs- und Freizeiteinrichtungen geöffnet. Bitte erfragen Sie deshalb den aktuellen Stand direkt bei den Anbietern.

Stand: 06.05.2020