Logo: Behörde für Schule und Berufsbildung
Kursportal Seniorenbildung
Suchwörter mit Komma trennen, z.B.: Englisch, A1Zur Anbieter-Übersicht
Illustration: Matrose jongliert mit Icons

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

Willkommen im Kursportal für Seniorenbildung!

Sie finden hier Anbieter, die auf Seniorenbildung spezialisiert sind sowie Studienreisen, politische Bildung, Vorträge und Themen, die sich speziell an Senioren/-innen richten. Das Portal wird seit 2010 von Weiterbildung Hamburg Service und Beratung im Auftrag der Behörde für Schule und Berufsbildung betrieben.

Weiterbildungstelefon
Tel. 040/280 846 66

kostenfrei und neutral

Mo.-Do. 10:00-18:00 Uhr, Fr. 9:00-17:00 Uhr

« Zurück

E-Learning: Nostalgie, Sentiment, Ressentiment – der filmische Topos der „guten alten Zeit“ (Vortragsreihe)

Zentrum für Weiterbildung, Universität Hamburg, Schlüterstraße 51, 20146 Hamburg

Inhalt

Ziele / Inhalte / Arbeitsweisen:
Wenn sich das Kino historischen oder zeitgeschichtlichen Stoffen widmet, sagt das in aller Regel ebenso viel über die Gegenwart wie über die dargestellte Vergangenheit aus – dient das Kino doch immer als Spiegel der Aktualität und als Mittel der Selbstvergewisserung einer Gesellschaft, die Helden- und Schurkenrollen immer wieder neu zuschreibt.
In dieser Vortragsreihe soll es um eine ganz bestimmte Traditionslinie des Kinos gehen: die oft verklärende Darstellung eines vergangenen Zeitalters oder zumindest bestimmter gesellschaftlicher Aspekte einer Zeit. Wir beschäftigen uns mit Funktionen von Nostalgie – vom Eskapismus, mit dem etwa im Nachkriegsdeutschland der Heimatfilm rezipiert wurde, über „Retro-Chic“ und „Revivals“ vergangener Jahrzehnte bis hin zur Zeitkritik, die sich aus dem filmisch inszenierten Abgleich zwischen vergangenem Ideal und dem jeweils aktuellen als defizitär wahrgenommenen Zustand speist.
Damit einher geht auch die Frage, wie diese Art des filmischen Erzählens in der Filmwissenschaft behandelt wurde, ausgehend von Frederic Jameson, der erstmals den Begriff „Nostalgiefilm“ prägte und in den Kontext der Postmoderne einordnete. Ein Aspekt wird auch die Abgrenzung zwischen Nostalgie und Retro-Look sein.
Der Schwerpunkt wird auf dem US-amerikanischen Kino liegen. Zu den Filmen, die im Rahmen der Veranstaltung behandelt werden sollen, gehören u. a.:
„Gone With The Wind“ (Victor Fleming,
1939)
„Some Like It Hot“ (Billy Wilder, 1959)
„The Sound of Music“ (Robert Wise,
1965)
„The Last Picture Show“ (Peter Bogdanovich,
1971)
„Cabaret“ (Bob Fosse, 1972)
„Chinatown“ (Roman Polanski, 1974)
„The Deer Hunter“ (Michael Cimino,
1978)
„Stand By Me“ (Rob Reiner, 1986)
„Down With Love“ (Peyton Reed, 2003)
„Wreck-It Ralph“ (Rich Moore, 2012)
„Once Upon A Time in Hollywood“
(Quentin Tarantino, 2019).

Anmeldung erforderlich!

Infos zum Kontaktstudium

Zielgruppe
Senioren/-innen (Teilnehmende)
Unterrichtsart
Vortrag
E-Learning
Sonstiges Merkmal
Kontaktstudium (ohne Studienabschluss an allen Fakultäten) i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerPreisOrtBemerkungen
08.01.21 - 05.02.21
Fr.
12:00 - 14:00 Uhr
4 Wochen 130
pro Semester / es können mehrere Veranstaltungen belegt werden.
Online-Veranstaltung

Digital Zoom

×

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Aufgrund der Corona-Pandemie sind in Hamburg noch nicht wieder alle Bildungs- und Freizeiteinrichtungen geöffnet. Bitte erfragen Sie deshalb den aktuellen Stand direkt bei den Anbietern.

Stand: 06.05.2020