Heute finden Sie 370 Kurse von 45 Anbietern

Dienstag, 24.04.2018
Logo Gross
Erweitern | Anbieter anzeigen   Seite drucken
Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklickeni

Alle Angaben ohne Gewähr - ihre Vollständigkeit beruht auf den Auskünften der Bildungsträger.

« Zurück

Entwicklung der Landschaftsmalerei (Vortragsreihe)

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Dozentinnen: Gabriele Himmelmann, Elisabeth Rudolf

Ziele / Inhalte / Arbeitsweisen:
Ein komprimierter Blick auf die Entwicklung der Landschaftsmalerei, anlässlich der Thomas-Gainsborough-Ausstellung der Hamburger Kunsthalle, bietet die Möglichkeit, Schwerpunkte zu setzen, die für sich im Detail betrachtet ganze Semester füllen können: ausgehend vom Beginn der Landschaftsdarstellung in formelhaftem Zitat, über religiöse, naturnahe und historische Betrachtungen, hin zu philosophischen, ästhetischen und gesellschaftspolitischen Konnotationen, die zur naturwissenschaftlichen und topografischen Diskussion führen, bevor malerische Aspekte den Diskurs dieser kurzen Vortragsreihe bestimmen. Eingebettet in die europäische Kunstgeschichte, ist die erste Veranstaltung der englischen Landschaftsmalerei gewidmet. Dies bietet nicht nur die Gelegenheit, künstlerische Einflüsse kontinentaler Künstler aufzuzeigen, sondern auf den im 17. Jh. zunehmenden und im 18. Jh. beträchtlichen Einfluss von Philosophie einzugehen, der sich auch in der englischen Literatur der Zeit manifestierte und wesentlich für den zweiten Vortrag ist, in dem Künstler wie Joseph Wright of Derby, Thomas Jones, Alexander Cozens und vor allem Thomas Gainsborough betrachtet werden. Vor diesem Hintergrund ist die folgende Geburt der Moderne nicht nur aufregend und umwälzend, sondern geradezu folgerichtig.

Im zweiten Teil der Vortragsreihe verfolgen wir diese Entwicklung über die Kunst der englischen und deutschen Romantik bis zu der Malerei des Impressionismus - Claude Monet und seine Weggefährten haben endgültig die flüchtigen Phänomene wie Licht, Luft und Atmosphäre in die Dauer der Malerei übertragen. Insbesondere Monet entwickelte folgerichtig das Konzept der Serie, um seine malerische Haltung deutlich zu machen.

Anmeldung erforderlich!

Infos zum Kontaktstudium

Zielgruppe: Senioren/-innen (Teilnehmende)
Unterrichtsart: Vortrag
Sonstiges Merkmal: Weiterbildung an Hochschulen (ohne Studienabschluss) i
Kontaktstudium (ohne Studienabschluss an allen Fakultäten) i

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, Bemerkungen
19.04.18 - 07.06.18
14:00 - 16:00 Uhr
7 Wochen Nachmittags
Do.
130 €
pro Semester / es können mehrere Veranstaltungen belegt werden.
Hamburg
Anbieteradresse
Zentrum für Weiterbildung, Universität Hamburg
Schlüterstraße 51
20146 Hamburg-Rotherbaum
Tel: 040 / 428 38-9700
Fax: 040 / 428 38-9720
Kontakt: Beratungstelefon, Mo-Do 9.30-12.30 und 13.30-16.30 Uhr, Fr 09.30–12.30 Uhr
www.zfw.uni-hamburg.de/
info.zfw@lists.uni-hamburg.de
Anbieterdetails anzeigen...