Heute finden Sie 486 Kurse von 28 Anbietern

Dienstag, 20.02.2018
Logo Gross
Erweitern | Anbieter anzeigen   Seite drucken
Suchvorschläge aus Dropdown-Liste anklickeni

Alle Angaben ohne Gewähr - ihre Vollständigkeit beruht auf den Auskünften der Bildungsträger.

« Zurück

"Die Verlegerin (The Post)"

Ein Kinoabend

„Macht korrumpiert und absolute Macht korrumpiert absolut.“ Diese Aussage des britisch-deutschen Liberalen Lord Acton scheint sich in jeder Generation aufs Neue zu bewahrheiten.
So hat sich während der Zeit des Zweiten Weltkriegs und des Kalten Krieges die exekutive Macht der amerikanischen Präsidenten ständig erweitert und das militärische Engagement der USA global ausgedehnt.

Wie ist diese doppelte Expansion der Macht vereinbar mit den von den Verfassungsvätern eng umgrenzten und geteilten Kompetenzen der Regierung?

Das US-Engagement in Vietnam war dazu ein prägnanter Testfall, der bis heute die amerikanische Innen- und Außenpolitik bestimmt. Die Veröffentlichung der geheimen „Pentagon-Papiere” zur Vietnampolitik von Truman bis Nixon im Jahre 1971 zählt neben der Watergate-Affäre zu den größten Politskandalen der USA.

Sie sind auch dieses Mal wieder unsere Gäste bei einer exklusiven Voraufführung eines Universal-Spielfilms, heute „Die Verlegerin (The Post)“ mit den Hauptdarstellern Meryl Streep und Tom Hanks unter der Regie von Steven Spielberg, der am 22. Februar in die deutschen Kinos kommt.

1971 steht mit Katharine „Kay“ Graham eine Frau an der Spitze des Verlags, der die renommierte ‚Washington Post‘ herausbringt. Als erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA hat sie ohnehin keinen leichten Stand, außerdem steht die Zeitung kurz vor dem Börsengang.

Brisant wird es, als Chefredakteur Ben Bradlee über einen gigantischen Vertuschungsskandal im Weißen Haus berichten will, in den allein vier US-Präsidenten verwickelt sind. In einem nervenzerreißenden Kampf für die Pressefreiheit riskieren Kay und Ben ihre Karrieren und die Zukunft der Zeitung – ihr mächtigster Gegner ist dabei die US-Regierung.

Im Anschluss möchte die Institutsleitung mit Ihnen die verschiedenen politischen Dimensionen dieses Films diskutieren.

Auf­grund der zu erwar­tenden großen Nachfrage bitten wir Sie um baldige Anmeldung, spätestens bis zum 14. Februar, per E-Mail an veranstaltungen@hausrissen.org.

Weitere Infos vom Anbieter

Förderungsart: Politische Bildung (HH) Förderung Kurse 2018 (Landeszentrale für politische Bildung)

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, Bemerkungen
21.02.18
19:00 Uhr
1 Tag Mi. kostenlos Mönckebergstraße 17
20095 Hamburg-Altstadt

Ort: Passage Kino (Einlass ab 18:30 Uhr)

Anbieteradresse
Haus Rissen - Internationales Institut für Politik und Wirtschaft
Rissener Landstraße 193
22559 Hamburg-Rissen
Tel: 040 / 81 90 7-13
Fax: 040 / 81 90 7-59
Kontakt: Sarah Plocharska, Mo - Fr: 8.00 - 17.00 Uhr
www.hausrissen.org
mail@hausrissen.org

Anbieterdetails anzeigen...